Wohnüberbauung Entenbach, Dussnang TG

Bauherr

WIM AG, Wittenbach

 

Architekten

Archplan AG Architekten, St. Gallen

 

Projektdaten

Projekt 2016


Das neue Dorf im Dorf: WIM entwickelt im thurgauischen Dussnang eine grössere Wohnüberbauung. Sie wird sich an den Dorfkern anschliessen und eine neue Siedlung schaffen, die sich an die für den Ort typische Architektursprache anlehnt. WIM plant das Projekt gemeinsam mit der Archplan AG.

Dussnang liegt ideal zwischen Wil und Winterthur, bis zum Autobahnanschluss in Sirnach sind es gerade einmal fünf Fahrminuten. Hier wohnt es sich zentral – und doch in ländlicher Umgebung. Vorgesehen sind sechs Wohngebäude mit insgesamt je 34 Miet- und Eigentumswohnungen unterschiedlicher Grösse. Ein Fussweg wird die Siedlung durchqueren und auch am Spiel- und Begegnungsbereich in deren Zentrum vorbeiführen. Bauliche Dichte führt zu natürlichem Freiraum.

Eine vorgelagerte Wildgehölzschicht bricht die „harte“ Kante der angrenzende Waldparzelle entlang des Tanneggerbachs.

Durch die Verzahnung und Erweiterung dieses Gehölzvolumens entsteht eine Art „Pufferzone“ welche einen harmonischen und fliessenden Übergang von naturnahen Strukturen, sprich vom dichten Waldbestand zu einer offenen, lichten Umgebung mit einheimschen Wildsträuchern ermöglicht.

Diese Verzahnung generiert  spannende Sichtbezüge in die bestehende Umgebung und lässt attraktive halb- bis private Aussenräume mit sinnlicher Atmosphäre entstehen.

Zusätzlich unterstützen grosszügige Blumenwiesenbänder den Übergang vom Naturraum zum belebten Aussenraum, welcher offen und lichtdurchflutet gestaltet ist.

Trampelwege hin zum Bach lassen die spezielle Lage inmitten der Natur noch intensiver erleben.

Die einzelnen, unmittelbar um die Gebäude liegenden Rasenflächen bilden die privaten Aussenräume in der naturnahen, artenreichen Umgebung. Diese Intimität wird mit Hilfe der Wiesenblumenbändern und der Wildgehölze verstärkt.

Innerhalb der Wohnüberbauung entsteht ein harmonisches und barrierefreies Fusswegenetz welches die einzelnen

Wohnbauten und die Besucherparkplätze geschickt verbindet.

Das Fusswegnetz schliesst auch an die bestehenden Spazierwege entlang des Tanneggerbachs sowie Richtung Dussnang an und garantiert so eine ideale Anbindung und Durchlässigkeit.

Zusätzlich zur vorgesehenen qualitativ hochwertigen Spielanlage für Kleinkinder ist im östlichen Bereich eine Grünfläche als Spielwiese ausgeschieden, welche bis zum attraktiven Gewässerraum beim Tanneggerbach erweitert oder genutzt werden kann.

Auch hier können Trampelpfade den Spielraum bis zum Tanneggerbach ausdehnen. Das Erleben der unmittelbaren Natur, der Jahreszeiten und Witterungen werden als grosses Plus in dieser Wohnüberbauung angesehen.