Arrivée                     Raduner Areal               Horn

Architektur

Carlos Martinez Architekten Berneck

 

Projektwettbewerb

selektiv, 2022, 1.Rang


Der ehemalige Industriestandort der Raduner AG direkt am See wird zukünftig überbaut. Die kompakt angeordneten Neubauten erlauben eine klare Orientierung und Zuordnung innerhalb des lange brach gelegenen Perimeters. Die Sicht auf den See wird durch eine niedere Bepflanzung und vereinzelte, sorgfältig gewählte Baumstandorte gewährt. Durch eine leichte Geländemodellierung auf dem ganzen Perimeter wird die Privatsphäre der Bewohnenden im Erdgeschoss gestärkt. Der Baumgürtel des bestehenden Hornbachs wird auf den neu geführten Schwärzibach übernommen. So fassen die beiden Bäche mit ihren Gehölzen den Perimeter ein. Zur Strasse hin wird analog der gegenüber liegenden Bebauung die Baumreihe übernommen. Zwischen den Gebäuden entsteht eine Landschaft aus schwungvollen  Wegen mit einem Gräsersaum in dem standortgerechte Bäume und mehrstämmige Sträucher wachsen. Die Flächen die weiter von den Gebäuden entfernt sind werden als natürliche Freiflächen erhalten. Die Sichtachsen zwischen den Gebäuden bleiben frei und werden durch die Bäume ausserhalb der Sichtachsen gestärkt.

Als Gegensatz zu der natürlichen Freifläche in Richtung See, werden die Flächen zwischen den Gebäuden durch eine Gräserbepflanzung mit akzentuierenden Staudengruppen geprägt. Im der Mitte der Siedlung liegt der grosse Gemeinschaftsplatz der als Treffpunkt, Spielfläche und Aufenthaltsort dient.